Presse

Akkreditierung Presse

Journalistinnen und Journalisten können sich für die Berichterstattung über den DGP-Kongress 2022 akkreditieren. Dabei wird kein Unterschied zwischen klassischen und neuen Medien gemacht. Für neue Medien aus dem Bereich der Palliativversorgung gilt als Voraussetzung der Akkreditierung:

  • Blog bzw. Social-Media-Kanal (YouTube, Facebook, Instagram) darf nicht jünger als sechs Monate sein
  • für den jeweiligen Kanal muss ebenfalls ein aktueller Bezug zu Palliativversorgung sowie eine entsprechende Reichweite nachgewiesen werden

Die Presseakkreditierung erfolgt über die Teilnehmerkoordination unserer Kongressagentur Wikonect palliativkongress@wikonect.de.

Für die Presse-Akkreditierung ist die Vorlage eines gültigen Presseausweises oder eines Bestätigungsschreibens der beauftragenden Redaktion notwendig.

Der Besuch des DGP-Kongresses ist für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten kostenlos.

Gern nehmen wir Sie im Rahmen der Akkreditierung auch in den Presseverteiler auf.

Pressearbeit bei der DGP

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karin Dlubis-Mertens
Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
T 030 30 10 100 13
redaktion@palliativmedizin.de

Die Pressestelle der DGP steht Journalistinnen und Journalisten bei inhaltlichen Anfragen zum 14. DGP-Kongress gern zur Verfügung.